Jul 23, 2017

Spitzwegerich – Plantago lanceolata

Kategorien:

Die Suche nach Spitzwegerich dauert nicht lange. An Wegrändern und auf Wiesen treffen wir die Pflanze vom Frühling bis in den September an. Er ist eine äusserst widerstandsfähige Pflanze. Dank seiner hohen Anpassungsfähigkeit überlebt er an schadstoffreichen Autobahnen, an befahrenen Autostrassen und bevorzugt zudem stark begangene Wege. Bei Bergwanderungen treffen wir den Spitzwegerich bis in eine Höhe von etwa 1800 Metern über Meer an. Der lateinische Name lautet Plantago lanceolata. Plantago leitet sich aus dem lateinischen „planta“ (Fusssohle) ab und deutet auf den Hauptstandort, den Fusswegrand hin. Lanceolata weist auf die lanzettlich geformten Blätter des Spitzwegerichs hin. Aus dem deutschen Namen lassen sich auch Parallelen zum Wesen der Pflanze herstellen. Im Wort „Wegerich“ stecken „Weg“ (wega) und „König“ (rih). Griffbereit an Wegrändern kann die Pflanze als Erstehilfemittel bei Blutungen oder Insektenstichen eingesetzt werden. Bis ins Mittelalter hinein galt der Spitzwegerich als Allheilmittel, als Symbol der Fruchtbarkeit und stetigen Begleiter des Menschen. Seine wundheilende Wirkung ist sehr stark.

Anwendungen

Akut

Heutzutage setzen wir den Spitzwegerich als Tee oder als Tinktur bei Reizhusten, Katarrhen der Luftwege, Blasenleiden, Insektenstichen und entzündlichen Veränderungen der Haut und der Mundschleimhaut ein.

Kur

Bei chronischen Zahnfleischentzündungen und zur Unterstützung bei Asthma.

Tee

Zur Herstellung des Tees werden 2 – 4 Gramm der getrockneten Blätter mit kochendem Wasser übergossen und nach zehn Minuten durch ein Teesieb gelassen. Zum Spülen oder Gurgeln sowie zur Bereitung von Umschlägen wird ein Kaltauszug hergestellt. Dazu gibt man 10 Gramm der getrockneten Blätter in kaltes Wasser und lässt diese Mischung über drei Stunden stehen. Ebenfalls anschliessend durch ein Teesieb geben.

Tinktur

Die Tinktur wird innerlich in Form einer hochwertigen spagyrischen oder einer Frischpflanzen-Urtinktur verwendet. Für Kinder und Erwachsene geeignet. Eine korrekte Anwendung besteht aus 3 mal 2 Sprüher unter die Zunge oder 3 mal 20 – 30 Tropfen mit etwas Wasser verdünnt.

Wirkung

Der Spitzwegerich wirkt reizlindernd, entzündungshemmend (antiphlogistisch) und antibakteriell.

Wirkstoffgruppe: Polysaccharide

Hinweis

Spitzwegerich kann bei Beschwerden, die in Zusammenhang mit einer Bronchitis oder der Schwächung der Lunge stehen, angewendet werden. Bei akuten Beschwerden, die länger als eine Woche andauern oder periodisch wiederkehren, sollte ein Arzt informiert werden.

Ginseng – Panax ginseng C.A. Meyer

Kategorien:

Die Wurzel des Ginsengs stellt einen Kopf, einen Körper und Beine dar. Die älteste überlieferte Schrift stammt aus dem 3. Jahrhundert vor Christus. In dieser Zeit wurde diese Pflanze dank ihrer heilenden Eigenschaften zu ähnlichen Preisen wie Gold gehandelt. Ginseng stammt aus Asien und kommt hauptsächlich in Korea, im nordöstlichen China, in Japan und in Sibirien vor. In Europa wurde die Pflanze erst im 17. Jahrhundert bekannt. Wie die meisten exotischen Pflanzenarten wurde auch der Ginseng durch die Schifffahrt zu uns nach Europa gebracht. Die in Asien bekannten Verwendungen wurden jedoch nicht populär. In der heutigen Zeit stieg der Verbrauch an Ginseng weltweit stark an. Durch Studien konnte die Wirkung der Ginsenoide mehrfach belegt werden. Um den Bedarf decken zu können, wird Ginseng kultiviert angebaut. Stimmen die Bedingungen von Bodenqualität und Klima, ist die Wirkung kultivierter Pflanzen der wild wachsenden ebenbürtig. Einfach ist dieser Anbau jedoch nicht. In freier Natur wächst Ginseng an schattigen Stellen, meistens an Waldrändern. Daher muss die Pflanze unter Abdeckung aufgezogen werden. Nach drei Jahren beginnt die Pflanze erstmals zu blühen.

Anwendungen

Akut

In der Rekonvaleszenz (Genesung nach Krankheiten),

Kur

Als Aufbaumittel (Tonikum) und Kräftigung bei Müdigkeit, Schwächegefühl, nachlassender Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit.

Tee

1 Teelöffel fein geschnittene Wurzel mit kochendem Wasser übergiessen und zehn Minuten bedeckt stehen lassen. Ginsengtee kann zwei- bis dreimal täglich getrunken werden.

Tinktur

Alkoholhaltige Ginsengauszüge sind für Erwachsene sehr gut geeignet. Durch die unproblematische Löslichkeit des Hauptwirkstoffs in Alkohol ist diese Form sehr effektiv. Kapseln mit Ginsengwurzelpulver eignen sich auch für Jugendliche und Erwachsene.

Wirkung

Ginseng hilft dem Körper, sich besser an Stresssituationen anzupassen (adaptogen). Weiter verbessern die Inhaltstoffe des Ginsengs die Funktion des Immunsystems (immunmodulierend) und wirken leistungssteigernd.

Wirkstoffgruppe: Saponin-Glykoside

Hinweise

Um die Wirkung von Ginseng zu optimieren, sollten Anwendungen mindestens 3 Monate dauern. Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit andern Medikamenten sind bei korrekter Anwendung nicht bekannt.